Stadtnatur – Führungen

Entdecken sie Wilde Tiere in der Stadt und Berliner Pflanzen

Berliner Pflanzen Deutsche Geschichte
Berliner Pflanzen
Berliner Pflanzen

Berlin zählt 1500 Stadtfüchse, 1300 Nachtigallen-Reviere – mehr als in ganz Bayern – und über 600 Naturdenkmäler. Das sind meist schöne alte Bäume, die sogar in der Innenstadt beide Weltkriege überlebt haben und spannende Geschichten erzählen. Überdies gilt Berlin als die Hauptstadt der Fledermäuse, hier finden wir die meisten Habichte bezogen auf die Fläche in Europa und in fußläufiger Entfernung zum Regierungsviertel wohnt eine Biberfamilie. Hätten Sie nicht gedacht? Überzeugen Sie sich selbst auf einer Tour mit Stadtnatur Berlin.

Das sind unsere Angebote:

Alle Führungen können sie individuell buchen. Wir freuen uns auf ihre Buchungsanfrage.


Großstadtsafari – Wilde Tiere in Berlin

Der Kanzleramtsfuchs, Waschbären am Alexanderplatz und Wildschweine, die mit ihren Frischlingen Vorgärten umwühlen sind prominente Vertreter. 1500 Stadtfüchse, 40 Biberfamilien und tausende Wildkaninchen zeigen den Reichtum der Hauptstadt der wilden Tiere. Oft leben Waschbär, Wanderfalke und Fledermaus geheim unter uns mitten in der Stadt. Ihre Spuren verraten uns ihre Vorlieben und Gewohnheiten. Die Tour startet am Kanzleramt und führt uns zu den naturnahen Ecken des Tiergartens, wo sich Fuchs und Hase „Gute Nacht“ sagen.
Treffpunkt: Bus-Haltestelle „Platz der Republik“, Scheidemannstr., 10557 Berlin (>>Karte)
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 120 €, erm. 100 € inkl. MwSt.
>>Großstadtsafari jetzt buchen!


Berliner Pflanzen erzählen Berliner Geschichte

Pflanzen erzählen die Geschichte der Stadt. Genauso wie Gebäude, Plätze und Kunstwerke. Jedoch sind Pflanzen viel stärker dem Wandel ausgesetzt. Um so erstaunlicher ist es, wenn wir Zeitzeugen finden, die den Veränderungen im Herzen der Stadt standgehalten haben.

Auf dem Weg entlang der ehemaligen Stadtmauer, durch den Ursprung Berlins, über den Lustgarten bis Unter die Linden führt die Tour zu Sumpfexperten, die von der Herkunft des Namens Berlins zeugen, Überlebenskünstlern, Berliner Originalen, ein Kabinett schöner alter Heil- und Nutzpflanzen und vieles mehr….

Treffpunkt: Ruine der Franziskaner Klosterkirche, Klosterstr. 73, 10179 Berlin
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 120 €, erm. 100 € inkl.MwSt.

>>Berliner Pflanzen erzählen Berliner Geschichte jetzt buchen!


mauerblümchenOstWestRomanze

Da wo einst Betreten durch Schießbefehl verboten war, wachsen heute leckere Wildkräuter. Auf einer ca. 60-minütigen Führung entlang des ehemaligen Todesstreifens lernen wir die unscheinbaren Kostbarkeiten, Original Ost-Berliner und spannende Überlebenskünstler kennen und sammeln. Im Weinbistro Mauerwinzer bereiten wir aus unserer üppigen Ernte ein köstliches Kräutersalz zu und kosten Weine mit feinem Kräuteraroma aus Ost und West. Denn zumindest in Berlin ist das Thema der Mauer „gegessen“.
Treffpunkt: Nordbahnhof
Dauer: 2 Stunden
Kosten: 200 € inkl.MwSt. + je ein Glas Wein aus Ost- und Westdeutschland & eine Tüte selbstgemachtes Kräutersalz zum Mitnehmen
>>OstWestRomanze jetzt buchen!


Berliner Pflänzlein

BerlinPfanzerlAbenteuerlich, aufregend, entdeckungsreich… das sind die Zutaten für glückliche Kindheitsstunden. Davon reichlich hat die Stadtnatur-Führung „Berliner Pflänzlein“ und nebenbei lernen die Kinder viele spannende Dinge über Berlins Wurzeln im Mittelalter. Die liegen tief begraben unter dem Herzen der Hauptstadt und sind schon ganz alt – fast 1000 Jahre. Nur 200 Schritte vom Alexanderplatz tauchen wir ein in die dunkle Epoche der Marktschreier & Knochenhauer! Wir entdecken Steine, die Geschichte atmen und gehen auf Beerenjagd!
Teilnahme: Für Familien mit Kindern von 6 – 12 Jahre und Schulklassen
Treffpunkt: Ruine der Franziskaner Klosterkirche, Klosterstr. 73, 10179 Berlin
Dauer: 2 Std.
Kosten: 120 €, erm. 100 € inkl. MwSt.
>>Berliner Pflänzlein
jetzt buchen!