Trockenrasen im Nationalpark

Beschreibung

Ein Trockenrasen ist ein Ort großer Artenvielfalt selten gewordener Tier- und Pflanzenarten. Um den Lebensraum für Schmetterlinge und Smaragdeidechsen zu erhalten, muss der Rasen gepflegt werden. Beim Arbeitseinsatz im Nationalpark „Unteres Odertal“, ein herrliches Stück Brandenburger Natur, befreien wir den Rasen von Sträuchern und Gehölzen. So können Kuhschellen, Adonisröschen, Orchideen und viele andere Pflanzenarten wieder prächtig gedeihen. Die artenreiche Vegetation bietet zahlreichen Schmetterlingen, Zieseln und Smaragdeidechsen Nahrung und Unterschlupf. >>Buchen sie jetzt ihren Arbeitseinsatz für den Naturschutz!

 

Dozentin: Anne Kienappel ist Jugendbildungsreferentin in der NAJU Brandenburg. Mit viel Begeisterung für die Umweltbildung und Erfahrung konzipiert und leitet sie Veranstaltungen. Überdies leitet sie eine naturwissenschaftliche Lernwerkstatt, wo regelmäßig neue Kurse und Projekte für Grundschüler nach dem Prinzip des entdeckenden Lernens entstehen.

Kooperationspartner: Die NAJU (Naturschutzjugend im NABU) ist die unabhängige, gemeinnützige Jugendorganisation des NABU und deutschlandweit der größte Kinder- und Jugendverband im Natur- und Umweltschutz. Sie wurde 1982 gegründet und hat es sich zum Ziel gesetzt, durch aktiven Natur- und Umweltschutz die natürlichen Lebensgrundlagen des Menschen und die biologische Vielfalt zu erhalten.

Ort: Der Nationalpark Unteres Odertal  gehört zu den artenreichsten Lebensräumen Deutschlands. Neben der Auenlandschaft weist er in den angrenzenden Hangbereichen naturnahe Laubmischwälder und blütenreiche Trockenrasen auf.