Wildblumenwiese in Treptow

Beschreibung

Im „Dreiländereck“ zwischen Treptow, Neukölln und Kreuzberg liegt der Lohmühlenplatz. Der ehemalige Mauerstreifen erfuhr 2011 einen Kahlschlag – Zierrasen sollte Diversität ersetzen. In Kooperation mit dem Grünflächenamt legten Anwohner*innen u.a. unsere Dozentin Andrea Gerbode eine Wildwiese an und bewahrten einen Gehölzbestand. Dank dieses Engagements finden hier Bienen immer noch Nahrung, Igel und Vögel gute Verstecke.

Die Wiese befindet sich auf mageren Boden und muss in der Regel jährlich mit der Sense gemäht werden. Das Mahdgut wird mit Rechnen zusammengetragen. Bei diesem Arbeitseinsatz befreien wir die Wildblumenwiese zudem von dominanten Pflanzen und Müll, damit die Vielfalt an Arten erhalten bleibt. >>Buchen sie jetzt ihren Arbeitseinsatz für den Naturschutz!

Dozentin: Andrea Gerbode ist Naturpädagogin und zertifizierte Stadtnaturführerin. Seit vielen Jahren ist sie beim BUND Berlin zum Themenfeld Stadtnatur aktiv. Ehrenamtlich betreut sie auch als Anwohnerin Projekte für die biologische Vielfalt, wie die Grünanlage am Lohmühlenplatz.

 


Kooperationspartner:
Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) ist ein Angebot an alle, die unsere Natur und Umwelt schützen und den kommenden Generationen die natürlichen Lebensgrundlagen erhalten wollen. Zukunft mitgestalten – beim Schutz von Pflanzen und Tieren, Flüssen und Bächen vor Ort oder national und international für mehr Verbraucherschutz, gesunde Lebensmittel, Klima und Ressourcen. Wir laden Sie ein dabei zu sein!

Ort: Der Lohmühlenplatz ist eine öffentliche Grünanlage mit naturnah gestalteten Lebensräumen. Das Ensemble wurde 2014/15 im Rahmen von städtebaulichen Förderprogrammen umgestaltet. Durch bürgerschaftliches Engagement konnten die Wiesenflächen – und Gehölzflächen bewahrt und in die Planung integriert werden. Heute ist der nördliche Lohmühlenplatz ein lebendiger Ort, die japanische Kirschreihe zeichnet den einstigen Grenzverlauf nach.