Abfall & Recycling am Flussufer

Beschreibung

Unachtsam in die Natur geworfen, aus Eimern hervorquellend oder von findigen Krähen verteilt… Müll landet immer wieder in Parkanlagen und Flüssen. Je länger der Abfall herumliegt, desto mehr steigt die Gefahr, dass Farbe und Chemikalien in die Natur geraten, Füchse oder Igel sich an Verpackungen verletzen oder Andere mehr Müll dazu legen. Überdies gelangen 10 Millionen Tonnen Müll über Flüsse und Seen jährlich ins Meer. Sie kosten zehntausenden Meerestieren das Leben. Seevögel verwechseln Plastik mit natürlicher Nahrung, Delfine verfangen sich in alten Fischernetzen. Nicht nur aus ästhetischen Gründen muss der Abfall also weg.

Bei der Stadtreinigung gelandet, wird aus dem Müll wieder Energie gewonnen. Manche Gegenstände können sogar vor Ort recycelt werden. Aus Plastik entsteht reißfeste Schnur und aus Glasflaschen schöne Vasen, die in den Büros ihrer Mitarbeiter*innen neues Leben eingehaucht bekommen. Bei diesem Arbeitseinsatz mit ihrem Unternehmen leisten sie einen wichtigen Beitrag für den Naturschutz. Helfen sie mit, dass Parkanlagen und Flussufer Erholungsorte für Menschen und Lebensräume für Tiere bleiben.  >>Buchen sie jetzt ihren Arbeitseinsatz für den Naturschutz!

Dozentin: Kathrin Scheurich ist Natur- und Umweltpädagogin und zertifizierte Stadtnaturführerin. Im Auftrag von Umweltbildungseinrichtungen wie z.B. Freilandlabor Britz e.V. leitet und konzipiert sie Umweltbildungsveranstaltungen u.a. zum Thema „Müll“ für Groß und Klein.

 

 

Ort: Berlin zählt mit 44 % Grün- und Wasserfläche zu den grünsten Hauptstädten der Welt. Davon profitieren Menschen, Tiere und Umwelt. Helfen sie mit, dass Parkanlagen und Flussufer Erholungsorte für Menschen und Lebensräume für Tiere bleiben.